Wissenswertes über die Abteilung Volleyball

Seit dem Jahr 1969 gibt es die Volleyballer beim SSV Geißelhardt. Mit ein paar sportbegeisterten jungen
Damen und Herren fing es damals an. Im Jahr 1970 wollte man bereits die Kräfte mit anderen Mannschaften
messen und man nahm im Herbst 1970 mit einer Herrenmannschaft am offiziellen Spielbetrieb des auch noch
jungen württembergischen Volleyballverbandes teil. Man startete in der A-Klasse und trainierte in Mainhardt,
Großerlach oder Geißelhardt, später nur noch in Geißelhardt. Die Geißelhardter Halle war damals die einzige,
die im Mainhardter Raum die erforderlichen Maße für das Volleyballspielen hatte. Gleich in der ersten Runde
erreichte man den Aufstieg in die Bezirksliga.

1972 nahm erstmals eine Damenmannschaft den Spielbetrieb auf. Im gleichen Jahr konnte eine weitere
Herrenmannschaft, die fast ausschließlich aus Jugendlichen bestand, angemeldet werden. Die Damen,
anfänglich nur Schülerinnen und Lehrerinnen der Mainhardter Schule, schlugen sich achtbar und konnten sich
meist in der Bezirksliga behaupten. Kurze Besuche in der A-Klasse und in der Landesliga (85/86 und 88/89)
unterbrachen die Eintönigkeit.

Volleyball wurde durch die spannenden Spiele der Olympiade 1972 in München auch in Deutschland eine populäre
Sportart. Dies brachte auch nach Geißelhardt wieder frischen Wind. Eine steile Aufwärtsentwicklung war die Folge.
1974 entstand die 3. Herrenmannschaft. In der Saison 1975/76 errang die erste Herrenmannschaft die Meisterschaft
in der Bezirksliga. Der Aufstieg in die Landesliga war geschafft. Dort spielte man 6 Jahre, ehe man wieder in die
Bezirksliga absteigen musste. Aber im Jahr 1988/89 schaffte man den Wiederaufstieg und spielte dann praktisch bis in
das Jahr 2000/2001 mit nur kurzen Unterbrechungen in der Landesliga. Seit der Saison 2001/2002 spielt man in der
Bezirksliga. Die Damen schafften im Jahr 1999/2000 den Aufstieg in die Landesliga und spielen hier sehr erfolgreich
mit. Als größter Erfolg bei den Damen ist sicherlich der 2. Platz in der Saison 2003/2004 anzusehen, der zu den
Relegationsspielen berechtigte und bei denen man nur mit einem Satz am Aufstieg in die Oberliga vorbeischrammte.
Im Jahr 2000/2001 kam dann ein gewisser Umbruch. Es bildeten sich im Verband aus ehemaligen aktiven Spielerinnen
und Spielern Mixed-Mannschaften die sich am aktiven Spielbetrieb beteiligten. Die Mannschaften bestehen aus
mindestens 2 Damen und 4 Herren.

So meldeten die Geißelhardter erstmals in der Saison 2000/2001 eine Mixed-Mannschaft. Ihr gelang innerhalb von
3 Jahren der Durchmarsch von der D-Klasse in die A-Klasse (höchste Klasse im Bezirk). In der Saison 2004/2005
konnten sie sich als Vizemeister behaupten und erreichten dann bei den württembergischen Meisterschaften einen
9. Platz. In der Saison 2002/2003 meldete man eine weitere Mixed-Mannschaft, die nach 2 Meisterschaften in Folge
von der D-Klasse in die B-Klasse aufstieg.

Der Grundstock für diesen über einen relativ langen Zeitraum erfolgreichen Volleyballsport sind ohne Zweifel in der guten
Jugendarbeit zu finden. Dies beweisen die vielen Erfolge unserer Jugendmannschaften in den letzten Jahren. Es konnten
über Jahre hinweg fast immer lizenzierte und erfahrene Übungsleiter eingesetzt werden. Im Jahr 1974 meldete man die
erste Jugendmannschaft, damals eine C-Jugend männlich, zum Spielbetrieb an. Bereits im Jahr 1979/1980 kamen dann
die ersten großen Erfolge. Die wichtigsten sollten genannt werden: Saison 1979/80 C-Jgd. und A-Jgd. männlich jeweils 3.
Württembergischer Meister, Saison 1980/80 B-Jgd. männlich Württembergischer Meister, Saison 1987/88 und 1987/89
jeweils mit der E-Jgd. männlich Deutscher Vizemeister. Von 1987 bis 1995 nahm man insgesamt sechs mal an
deutschen Meisterschaften teil. Von 1979 bis 1999 war man praktisch jedes Jahr mit mindestens einer, manchmal bis zu
vier Mannschaften bei den württembergische Meisterschaften vertreten. In der Saison 1997/1998 wurde die B-Jugend
männlich und 2001/2002 die B-Jugend weiblich württembergischer Pokalsieger. Zwischen 1999 und 2001 war es
kurzzeitig etwas ruhiger, bis in der Saison 2002/2003 die E-Jugend männlich den 6. Platz bei den württembergischen
Meisterschaften belegte. Auch in den folgenden Spieljahren gab es viele erfolgreiche Mannschaften. Insgesamt waren fast
25 Jahre ohne große Unterbrechung immer Jugendmannschaften aus Geißelhardt bei württembergischen, süddeutschen
oder deutschen Meisterschaften dabei. In dieser Beständigkeit gibt es nur noch Beispiele bei den Großvereinen wie z.B.
dem VfB Friedrichshafen, TV Creglingen oder TV Hausen. Über Jahre hinweg wurden auch Jugendspieler aus
Geißelhardt zu Auswahlvorhaben des Verbandes eingeladen. Der aktuellste Erfolg war am 17. Dezember 2005 ein sehr
guter 5. Platz mit der E-Jugend männlich bei den württembergischen Meisterschaften.

Im Jahr 2003 konnte unsere weibliche B-Jugend bei den Volleyball-Weltmeisterschaften der Damen als
Ballmädchen, Wischer und Mopper mitwirken. Man war an allen Spielen in der Schleyerhalle in Stuttgart mit dabei,
trug die Nationalfahnen mit in die Halle und stand bei den Hymnen so richtig im Rampenlicht. Für die Mädchen war
dies ein tolles und unvergessliches Erlebnis.

Mit einer aktiven Mannschaft fing es 1970 an. Derzeit nehmen zwei aktive Damenmannschaften, eine aktive
Herrenmannschaft und zwei aktive Mixedmannschaften am Spielbetrieb teil. Im Jugendbereich sind es meistens
um die 10 Mannschaften die am Spielbetrieb teilnehmen. In der Saison 2004/2005 waren es sogar 13
Jugendmannschaften. Diese rasante Entwicklung, konnte neben engagierten Übungsleitern, auch durch die neue
Steinbühlhalle in Mainhardt ermöglicht werden. So finden in Geißelhardt 6 Trainingseinheiten statt und in Mainhardt
nochmals 6 Einheiten (so dass die Abteilung derzeit auf 12 Trainingseinheiten pro Woche kommt).

Ergänzt wird der aktive Spielbetrieb durch eine reine Freizeitgruppe die sich seit 1980 montags in Mainhardt in der
Steinbühlhalle trifft um einfach Spaß beim Volleyballspielen zu haben. Man misst seine Kräfte an verschiedenen
Freizeitturnieren. Diese Freizeitgruppe unterstützt sehr aktiv alle Freizeitvorhaben und sonstige Aktivitäten der Abteilung.

Die Volleyballer betätigten sich schon seit Bestehen der Abteilung auch außerhalb des Sportbetriebes. So organisierte
man Faschingsveranstaltungen, war 2 mal zum Zeltlager in Frankreich, veranstaltet seit über 30 Jahren jährlich eine
2 Tageswanderung, organisiert Skiausfahrten, Grillfeste usw. Seit über 10 Jahren vertreten die Volleyballer mit einem
eigenen Wein-und Pizzaverkaufstand den SSV Geißelhardt am Mainhardter Markt. Im Jugendbereich ist auch immer
etwas geboten. Man nimmt z. B. schon seit Jahren erfolgreich an einem zweitägigem internationalen Turnier in
Hülzweiler im Saarland teil. Hier sind bis zu 40 Jugendliche dabei. Als einziger Vertreter Baden-Württembergs schaffte
man es immer mit irgend einer Jugendmannschaft ins Endspiel. Für die Kinder und Jugendlichen ist es immer ein tolles
Erlebnis, trifft man sich doch mit gleichaltrigen aus Italien, Frankreich, Holland und Luxemburg. Radtouren, Wanderungen,
Grillabende, Übernachten in Zelten, Ausflüge zu Länderspielen, etc. gehören weiter zu den Freizeitaktivitäten.

Damit die Abteilung eine so konstante und erfolgreiche Entwicklung in den jetzt knapp 38 Jahren absolvieren konnte,
sind natürlich auch ein paar Köpfe verantwortlich. Erster Abteilungsleiter war aus den Reihen der Gründungsmitgliedern
Horst Clauß. Er übergab im Jahr 1976 die Abteilungsleitung an Werner Haberbosch. Dieser prägte über mehr als zwei
Jahrzehnte die Abteilung und war maßgeblich an deren Aufschwung beteiligt. Im Jahr 1999 übergab er das Zepter an
Wolfgang Feuchter der von seinem Vorgänger eine gut bestellte Abteilung übernahm und brachte wieder ein paar neue
Ideen ins Abteilungsleben ein. Hinter den Abteilungsleitern stehen natürlich auch weitere wichtige Mitarbeiter die teilweise
auch über viele Jahre wichtige Funktionen übernahmen. Alle können gar nicht genannt werden. Stellvertretend sollte aber
Rolf Knapp erwähnt werden. Neben Werner Haberbosch, der seit 1973 Jugendarbeit, aktives Training und dann noch die
Abteilungsleitung übernahm, war und ist er auch für die erfolgreiche Jugendarbeit mit verantwortlich. Seit 1978 steht
Rolf Knapp mehrmals die Woche in der Halle und betreut neben den Damen auch noch teilweise mehrere
Jugendmannschaften. Er schafft es auch immer wieder, dass sich jugendliche Mädchen zu lizenzierten Übungsleitern
ausbilden lassen und Trainingseinheiten übernehmen. Derzeit hat die Abteilung sieben Übungsleiter mit Trainerlizenz.
Wir wünschen uns, dass sich immer genügend Übungsleiter und sonst ehrenamtliche Helfer finden werden, damit im
Mainhardter Wald noch recht lange Volleyball gespielt wird und Geißelhardt -und dadurch auch die Gemeinde Mainhardt
nach wie vor weit über die Gemeindegrenzen durch das Volleyballspielen Werbung machen kann. Dem Verein wünschen
wir zum 40 jährigem Jubiläum alles Gute und weiterhin gute Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft und den
anderen Abteilungen.

Wolfgang Feuchter
Abteilungsleiter Volleyball