TT H2: SSV Geißelhardt – TSV Sulzbach-Laufen 9:7

Es spielten:

Daniel Mack, Ingo Nowack, Günther Kolder, Peter Nowack, Sarah Bühler, Max Löffelhardt.

In der Kreisliga B gelang der zweiten Herrenmannschaft des SSV Geißelhardt am Freitag ein unerwarteter Sieg gegen den TSV Sulzbach-Laufen.

Das Team um Peter Nowack erkämpfte sich schon nach den Eingangsgoppeln durch Ingo Nowack/Daniel Mack und Peter Nowack/Max Löffelhardt einen 2:1 Punktevorsprung.

Auch in den Einzeln im vorderen Paarkreuz ließen Ingo Nowack und Daniel Mack nichts anbrennen und bauten die Führung souverän aus.

In den weiteren Begegnungen teilte man sich die Punkte. Peter Nowack und Sarah Bühler, einzigste Dame im Team, waren für den SSV erfolgreich.

In der zweiten Runde hatte Sulzbach-Laufen die Nase vorn und schaffte den Ausgleich zum 7:7 Zwischenstand. Das letzte Einzel und das letzte Doppeln mussten nun die Entscheidung bringen. Geißelhardt’s jüngster Spieler, Max Löffelhardt, als Jugendergänzungsspieler eingesetzt, ließ seinem Gegner keine Chance und bezwang ihn klar in 3:0 Sätzen.

Routine zeigten im Schlussdoppel Ingo Nowack und Daniel Mack. Mit sicheren und kontrollierten Ballwechseln erspielten sie sich in knappen Sätzen einen hochverdienten 3:0 Erfolg. Das bedeutete zugleich den 9:7 Endstand für den SSV.

Der erste Sieg in der Kreisliga B war damit beschlossene Sache.

Gefeiert wurde anschließend im spORTsTREFF. Zur Belohnung gab es schmackhaftes Chili Con Carne.

VB H2 SSV H2 – TV Hausen 2

Am 04. Februar spielte die zweite Mannschaft des SSV Geißelhardt gegen den TV Hausen 2.
Die Geißelhardter benötigten einen Sieg, um im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga dabei zu bleiben. Jedoch gestaltete sich die Partie von Beginn an schwerer als gedacht. Die Mannschaft aus Hausen erarbeitete sich eine 11:7 Führung. Zu diesem Zeitpunkt gab es auch die erste Auszeit für Geißelhardt. Aber am Verlauf der Partie änderte sich nicht viel und so konnte Hausen die Führung weiter ausbauen. Mit Hilfe von zwei Wechseln sollte der Satz nochmals gedreht werden, was leider nicht gelungen ist. Somit ging der erste Satz an die Gastgeber aus Hausen mit 25:18. Im zweiten Satz gab es leichte Veränderungen der Aufstellung, wodurch sich auch das Spiel der Geißelhadter attraktiver gestaltete. In einem hart umkämpften Satz hatten die Gäste das glücklichere Ende und konnten mit einem 25:23 auf 1:1 Sätze ausgleichen. Trotz allen Bemühungen im dritten Satz konnte die zwischenzeitliche Führung von 18:10 von Hausen durch die Gäste aus Geißelhardt nur noch auf 25:21 verkürzt werden. Nun waren die Jungs im vierten Satz gefordert, da sie sich eine Niederlage nicht erlauben konnten. Hausen begann ähnlich stark wie sie im Satz zuvor aufgehört hatten und konnten sich einen Vorsprung von 10:6 erspielen. Im Laufe des Satzes konnte das Ergebnis noch von den Gästen aus Geißelhardt auf ein 25:18 gedreht werden. Aufgrund des 2:2 nach vier Sätzen kam es zum Tiebreak in diesem Spiel. Zum Seitenwechsel erarbeiteten die Geißelhardter eine 8:5 Führung. Diese Führung ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen den entscheidenden Satz mit 15:7. Dank dieses Sieges kann die zweite Mannschaft weiterhin auf die Relegation hoffen. Jedoch hat sich die Situation durch diesen Punktverlust weiter erschwert.
Gespielt haben: Timo Wieland, Janik Archner, Tobias Greitzke, Luca Kircher, Daniel Weißmann, Kim Schweizer, Leander Böhringer, Max Ruoff, Luke Schweizer, Paul Birkert, Ivo Zinsstag und Joel Schönfeld Trainer: Robin Vogel Co-Trainer: Jakob Schmierer und Lukas Hügelschäfer

VB H2 Pokal Geißelhardt eine Runde weiter!

Spielbericht 04.02.2018 SSV Geißelhardt 2 – 1. FC Igersheim 1

Geißelhardt eine Runde weiter!
Am vergangenen Sonntag trat die 2. Mannschaft des SSV Geißelhardt gegen ihre Gäste vom 1. FC Igersheim an. Der gesamten Mannschaft war klar, dass ein Sieg gegen den Bezirksligisten zwingend notwendig war, um dem Bezirkspokal einen Schritt näher zu kommen. Aus diesem Grund starteten die Geißelhardter Jungs ehrgeizig und motiviert in den ersten Satz. In diesem konnte sich zu Beginn aber keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Bei einem Spielstand von 8:6 begann jedoch die hohe Motivation der Geißelhardter ihre Wirkung zu zeigen und es konnte sich immer weiter abgesetzt werden. So gewann der SSV Geißelhardt mit 25:10 Punkten den ersten Satz. Im zweiten Satz gelang es der Mannschaft des SSV den Schwung aus dem ersten Satz mitzunehmen und schnell eine Führung von 5:1 Punkten aufzubauen. Aber nach einem Spielerwechsel des gegnerischen Trainers begann auch der 1. FC Igersheim ins Spiel zu finden und machte es dem SSV schwer die Führung auszubauen. Außerdem schlichen sich durch den starken ersten Satz einige kleine Aufmerksamkeitsfehler in das Spiel der Geißelhardter Herren. Diese konnten jedoch durch Kampfgeist und eine saubere Abwehrarbeit ausgeglichen werden und so wurde die 4 Punkte Führung den kompletten Satz über erhalten. Der Satz endete schließlich mit 25:21 Punkten für den SSV Geißelhardt. Auch im dritten Satz ließ die Motivation der Geißelhardter Spieler nicht nach und man konnte ihnen ansehen, dass sie jetzt den Sack zu machen wollten. Dadurch eingeschüchtert schlichen sich bei dem Gegner ein paar Kommunikationsfehler ein und der SSV konnte durch starke Angriffe und saubere Blockarbeit den Satz zu seinen Gunsten entscheiden. Der Entstand lautet 25:13 Punkte für die Geißelhardter Herren.
Für den SSV spielten: Daniel Weißmann, Michael Kurz, Jacob Krauth, Lukas Hügelschäfer, Tobias Greitzke, Kim Schweizer, Leander Böhringer, Max Ruoff, Luke Schweizer, Paul Birkert, Ivo Zinsstag, Joel Schönfeld Bericht: Max Ruoff

VB H1 Wir bleiben Tabellenführer

SSV baut die Tabellenführung im Spitzenspiel weiter aus
Gegen den Tabellenletzten 1. FC Igersheim gelingt ein deutliches 3:0.
Im Spitzenspiel zwischen dem Spitzenreiter und Verfolger Ludwigsburg gibt der SSV mit einem 3:2 Sieg den ersten Punkt in der Runde ab.

Am Sonntag war Heimspieltag bei den Herren des SSV Geißelhardt in der Bezirksliga-Nord.
Zu Gast in der Steinbühlhalle Mainhardt waren der 1. FC Igersheim und die Mannschaft des MTV Ludwigsburg 3.
Nach 10 Siegen und ohne Satzverlust, war das einstimmige Ziel, eine weiße Weste zu wahren.
Mit diesem Vorhaben ging es zunächst gegen den Tabellenletzten Igersheim, die sich schon die ganze Saison schwer taten und einen Abstieg aus der Bezirksliga mit bislang keinem Sieg auch nur noch schwer abwenden werden können.
Zwar fasste sich Igersheim zu Spielbeginn ein Herz und spielte die ersten Bälle noch ordentlich mit, doch ab der Mitte des ersten Satzes, als auch Geißelhardt seinen Rhythmus fand, konnte man den Spielausgang schon fast prophezeien. Nach 25:19 im ersten Satz und 25:21 im zweiten wurden auf Seiten des SSV in Satz 3 die bis dahin geschonten Spieler für das wichtigere Spiel an diesem Tag eingesetzt, um Wettkampftemperatur zu kommen. Das Hochfahren und Anwärmen der Mannen um Kapitän Tobias Bauer endete deutlich mit 25:10 für den SSV. Der elfte 3:0 Sieg der Saison war eingefahren.

Das zweite Spiel des Tages war ein wahres Spitzenspiel. Gegner war der MTV Ludwigsburg3, Tabellenzweiter mit erst einer Niederlage in der Vorrunde, die sie gegen den SSV einstecken mussten. Beide Mannschaften waren in der vergangenen Saison zusammen aus der Landesliga abgestiegen. Dass Ludwigsburg für diese Niederlage Revanche wollte und den Abstand zum Tabellenführer Geißelhardt verringern wollten, war klar. Auch bereits zu Landesligazeiten gab es immer wieder packende Duelle. Der erste Satz sollte dann auch gleich zeigen, dass hier ein Spiel auf höherem Niveau stattfindet. Druckvolle Angriffe und ein hohes Tempo setzten Ludwigsburg ein ums andere Mal unter Druck. Lukas Feuchter blockte ein ums andere mal oder zimmerte den Ball selbst in das Ludwigsburger Feld. Es sah gut aus für Geißelhardt. Bei 11:7 und 15:20 nahm Ludwigsburg eine Auszeit. Den Satzverlust konnten sie allerdings nicht verhindern. Geißelhardt ging nach 25:20 in Führung.
Satz zwei verlief ausgeglichen. Ein Wechsel von selbstverursachten Fehlern und immer wieder Angriffsbällen, die hart beim Gegner einschlugen hielten sich die Waage. Der eine oder andere erfolgreiche Block hätte gereicht, doch das Quäntchen Glück fehlte und Geißelhardt gab den Satz knapp mit 23:25 ab.
Auch im weiteren Spielverlauf blieb es eng. Nachwuchsspieler Jacob Krauth setzte sich gleich dreimal nacheinander gegen Ludwigsburg durch. Ob im Block oder Angriff – er blieb in dieser Phase jedesmal der Sieger. Trotz eines passablen Vorsprungs sollte es am Ende nochmal knapp werden. Mit 5 Punkten Rückstand, kurz vor Satzende bäumte sich Ludwigsburg nochmals auf und holte tatsächlich einen 24:24 Ausgleich. Zwei beherzte Angriffe sollten dann aber doch reichen und es stand nach Sätzen 2:1 für die Hausherren (26:24).

Ein 3:1 war somit das Ziel um alle drei Punkte nach Geißelhardt zu holen. Nach starkem Anfang der Hausherren stand es schnell 7:2. Doch der Vorsprung wurde wieder hergeschenkt. Ludwigsburgs Diagonalangreifer konnte nicht unter Kontrolle gebracht werden. Nach 7:7 ging es wiederrum hin und her. Nach einer Auszeit beim Stand von 17:17 von Geißelhardts Trainer Michael Kurz um seine Jungs nochmals wachzurütteln erbrachte nicht den erhofften Erfolg. Geißelhardt ließ sich zu sehr in die Defensive drängen und gab den Satz mit 20:25 ab.
Somit musste das Spiel im Tiebreak, dem immer wieder gehassten verkürzten 5. Satz, entschieden werden. Die Motivation war zum rechten Zeitpunkt wieder voll da. Mit zwei Punkten Vorsprung wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Der Vorsprung konnte gehalten werden. Mit 15:12 ging der entscheidende Satz an den SSV.

Nach dem bisherigen phantastischen Verlauf der Saison und dem insgeheimen Traum und Ziel, die Saison ohne Satzverlust zu beenden, konnte zwar nicht verwirklicht werden – auch ein Pünktchen wurde abgegeben – doch auch im 12. Spiel in Folge blieb der SSV ohne Niederlage.

In zwei Wochen (So.,18.02., 14.00 Uhr) hat der SSV erneut einen Heimspieltag. Zu Gast sind die Mannschaften der SpVGG Möckmühl und der SG Sportschule Waldenburg2. Auch hier gilt wieder das Ziel: Zwei Siege müssen her – auch um Ludwigsburg die Hoffnung auf einen Wechsel an der Tabellenspitze in weite Ferne rücken zu lassen.

Für den SSV Geißelhardt spielten:
Tobias Bauer, Patrick Dahlke, Marian Epple, Lukas Feuchter, Joachim Greitzke, Ronny Roll, Kai Schwab, Robin Vogel, Frank Weidner, Fabian Windmüller, Jacob Krauth, Trainer u. Bericht: Michael Kurz